Die unseriöse Branche – Schlüsseldienste im Einsatz

Auch mit Schlüssel gehen Türen manchmal nicht aufAuch uns vom Heimatmuseum Treptow pssiert hin und wieder ein Missgeschick. Auf Grund der Unachtsamkeit unserer Mitarbeiter kommt es häufig vor, dass wir einen Schlüsseldienst anrufen müssen. Leider mussten wir viele unschöne Erfahrungen mit ihnen machen und darüber wollen wir heute berichten.

Es ist kein Geheimnis, dass die Schlüsseldienst Branche keinen guten Ruf hat. Es gibt zu viele Beispiele, in denen Menschen in jener Situation, dass sie sich ausgeschlossen haben, oder der Schlüssel im Schlüsselloch abgebrochen ist, schamlos abgezockt wurden. Für die Dienstleistung einer Firma im Bereich Schlüsseldienst müssen oft hunderte von Euro für simpelste Arbeiten bezahlt werden. Und die Ausgesperrten haben keine andere Möglichkeit, als die horrenden Beträge zu zahlen.

Doch warum muss es überhaupt dazu kommen, dass der Beruf im Bereich Schlüsseldienst solch einen schlechten Ruf hat?

Ausbildung ist nicht notwendig

Fast jeder, der eine abgeschlossene Ausbildung hat, kann einen Lehrgang absolvieren, mit dessen Abschluss man in der Schlüsseldienst Branche arbeiten kann. Bis vor einigen Jahren gab es noch den Ausbildungsberuf des „Schloss- und Schlüsselmachers“, doch diese Berufsbezeichnung ist der Ausbildungsreform zum Opfer gefallen. Außerdem gibt es keine Zugangsvoraussetzungen, um den Beruf ausüben zu können. Lediglich muss ein „sauberes“ Führungszeugnis und die Anmeldung beim Gewerbeamt nachgewiesen werden und schon kann man seinen eigenen Schlüsseldienst eröffnen. Doch warum wird dies nicht geändert? Leider gibt es eine große Anzahl schwarzer Schafe, die diesen Berufszweig in ein schlechtes Licht rücken. Man erfährt natürlich auch nur die Beispiele, in denen der Kunde übers Ohre gehauen wurde, und seriöse Schlüsseldienste rücken nicht in den Fokus. Dabei gibt es auch sehr viele Firmen, die ihre Arbeit ernst nehmen und den Kunden ihre Dienste zu fairen Preisen in Rechnung stellen.

Mehr als nur Türen öffnen

Man darf auch nicht vergessen, dass die Arbeit von Schlüsseldiensten nicht nur daraus besteht, zugefallene Türen wieder zu öffnen. Ihre Aufgabe ist auch Alarmanlagen zu installieren, zu beraten und diese zu warten. Aber auch dieser Bereich des Berufsbildes rückt in der Wahrnehmung der Gesellschaft gerne in den Hintergrund.

Der Berufszweig Schlüsseldienst ist einer jener, die stark gegen Vorurteile zu kämpfen haben, aber trotz allem gibt es eine Menge Anbieter, die ihren Beruf mit Herz ausüben und somit versuchen, sich gegen all die schwarzen Schafe, die sich ihre Kollegen schimpfen, durchzusetzen. Versuchen wir doch einfach mal, diese Firmen in den Mittelpunkt zu rücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.